Suche

OL Kunststoffglossar

  • Bio-Kunststoffe

    • BIO-HDPE

      • 100% nachwachsende Rohstoffe: Ethanol auf Zuckerrohrbasis
      • weniger CO2-Ausstoß im Vergleich zur Herstellung des rohölbasierenden HDPE`s bei vergleichbarer Qualität
      • Farbe: natur (milchig weiß), Farbbatch: möglich
    • CAB

      Celluloseacetobutyrat
      • aus Cellulose, Essig- und Buttersäure
      • einer der ältesten Bio-Kunststoffe Markteinführung 1946
      • enthält ca. 10% Weichmacher
      • sehr geringe Spannungsrissbildung, selbstpolierend (Schweizer Taschenmessergriffschale)
      • Farbe: transparent, Farbbatch: möglich
    • PHA+Wachs

      • 100% nachwachsende Rohstoffe: gegorener Zucker + Wachs aus den Blättern der Carnaubapalme
      • lebensmittelecht, kompostierbar, geringer CO2-Ausstoß, UV-beständig
      • ähnlich ABS, geringe Schwindung
      • Farbe: natur (cremeweiß), Farbbatch: möglich
    • PLA

      Polymilchsäure, Polylactide
      • aus Zucker und Stärke unter Zuhilfenahme von Milchsäurebakterien
      • hohe Festigkeit, Transparenz, Klarheit und Glanz
      • biologisch abbaubar
      • Granulatfarbe: transparent, Farbbatch: möglich
    • Recycling ABS

      Post Consumer Kunststoff
      • aus Elektro- und Haushaltsgeräten
      • 80% weniger Energie und weniger CO2-Ausstoß im Vergleich zur Neumaterialherstellung
      • Granulatfarbe: schwarz, Farbbatch: nicht möglich
    • Recycling PP

      Post Consumer Kunststoff
      • aus Elektro- und Haushaltsgeräten
      • 80% weniger Energie und weniger CO2-Ausstoß im Vergleich zur Neumaterialherstellung
      • Granulatfarbe: schwarz, Farbbatch: nicht möglich
    • Bio-TPE

      Thermoplastische Elastomere
      • bestehend aus 100% biologisch abbaubaren Polymeren
      • bestehend aus bis zu 40% nachwachsenden Rohstoffen
      • ausgezeichnete Beständigkeit gegen Witterung und Schweiß
      • durch verschiedene Shore-Härten ideal für 2 Komponenten-Artikel
      • Farbe: natur, Farbbatch: möglich
    • WPC

      Wood Plastic Composite
      • PP, PE oder PS mit Holzmehl gefüllt
      • ab mind. 20% Holzanteil Bio
      • Reduzierung des Rohölbedarfs durch Füllstoff aus Naturfasern
      • Holzoptik
      • Granulatfarbe: hellbraun, Farbbatch: möglich

    Diese Angaben sind unverbindlich. Je nach Hersteller, Type oder durch Einsatz von Füllstoffen können die Eigenschaften variieren.

    Drucken
    PDF

  • Kunststoffe

    • ABS Acrylnitril Butadien Styrol

      +  hohe E332-L329 und Kerbschlagzähigkeit auch bei tiefen Temperaturen
      +  hohe Härte und Kratzfestigkeit
      +  gute Temperaturwechselfestigkeit
      +  geringe Wasseraufnahme
      +  hohe Dimensionsstabilität
      +  gute Chemikalienbeständigkeit (außer Lösungsmittel!)
      +  sehr gut lackier-, bedruck- und galvanisierbar
    • PA Polyamid (Nylon)

      +  hohe Festigkeit, Steifigkeit und Härte
      +  hohe Wärmeformbeständigkeit
      +  hoher Verschleißwiderstand, gute Gleiteigenschaften
      +  hohe Beständigkeit gegen Lösungsmittel, Kraftstoff und Öle
      -  mäßige Dimensionsstabilität und wechselnd
    • PC Polycarbonat

      +  hohe Transparenz
      +  gute Zähigkeit
      +  hohe Steifigkeit
      +  hohe Maßhaltigkeit
      +  hohe Dimensionsstabilität
      +  geringe Wasseraufnahme
      -  neigt zu Spannungsrissen
    • PE Polyethylen

      +  niedrige Dichte
      +  hohe Zähigkeit und Reißdehnung
      +  gute Chemiekalienbeständigkeit
      +  geringe Wasseraufnahme
      -  geringe Wärmeformbeständigkeit
    • POM Polyoxymethylen, Polyformaldehyd, Polyacetal

      +  hohe Steifigkeit, Festigkeit und Härte
      +  hohe Zähigkeit bis -30 C
      +  gute Federeigenschaften
      +  geringe Wasseraufnahme
      +  gute Chemikalienbeständigkeit
      +  guter Verschleißwiderstand
      +  gute Gleiteigenschaften
      +  sehr gute Heißwasserbeständigkeit
      -  gegen Säure unbeständig
      -  witterungsbeständig nur mit UV-Schutz
      -  mäßige Wärmeformbeständigkeit (ca. 100 C)
    • PP Polypropylen

      +  niedrige Dichte (0,9 g/cm)
      +  sehr hohe Chemikalienbeständigkeit
      +  ausgewogenes Verhältnis von Härte, Steifigkeit und Zähigkeit
      +  geringe Wasseraufnahme
      -  mäßige Wärmeformbeständigkeit
    • PSN Polystyrol (glasklar)

      +  transparent
      +  geringe Wasseraufnahme
      +  sehr steif
      +  geruchs- und geschmacksneutral
      +  sehr gut bedruck-, schweiß- und lackierbar
      +  schwindungs- und verzugsarm
      -  begrenzte Chemikalienbeständigkeit
    • PSI Polystyrol Impact SB

      +  opak
      +  schlagzäh
      +  steif bis flexibel
      +  geringe Wasseraufnahme
      +  sehr gut bedruck, schweiß- und lackierbar
      +  schwindungs- und verzugsarm
    • PVC Polyvinylchlorid

      +  gutes Rückstellvermögen
      +  geringer Kaltfluss
      +  hohe Zähigkeit
      +  hohe Chemikalienbeständigkeit
    • TPU Thermoplastisches Polyurethan

      +  hohe Verschleißfestigkeit
      +  hohe Flexibilität über einen weiten Temperaturbereich
      +  gute Beständigkeit gegen Öle, Fette und viele Lösungsmittel
      +  gute Dämpfungseigenschaften
      +  gutes Rückstellvermögen
      +  gute dynamische Belastbarkeit

    Diese Angaben sind unverbindlich. Je nach Hersteller, Type oder durch Einsatz von Füllstoffen können die Eigenschaften variieren.

    Drucken
    PDF

  • Sonstige Begriffe

    • Anguss/Angussstange

      Bei Kaltkanalverfahren entstehender Verteilerkanal, welcher nicht für die Funktion des eigentlichen Teiles benötigt wird. In der Regel wird der Anguss wieder recycelt.
    • BDE-Anlage

      Betriebsdatenerfassungsanlage. Die Betriebsdaten der einzelnen Maschinen werden an einen Leitstand geleitet. Von diesem Leitstand hat man jederzeit einen Überblick über den aktuellen Status jeder Maschine.
    • CAD

      Computer Aided Design - computerunterstützte Konstruktion. Die Konstruktion der Teile oder des Werkzeuges erfolgt am Rechner.
    • CAM

      Computer Aided Manufactoring - computerunterstützte Fertigung.
    • CAQ

      Computer Aided Quality Assurance - computerunterstützte Qualitätssicherung
    • CNC-Technik

      Computer-Numerical-Control - computerunterstützes Fertigungsverfahren. Eine Anbindung von CAD und CAM-Systemen gewährleistet eine präzise und rationelle Fertigung.
    • Heißkanal

      Hier wird das Teil über eine beheizte Düse direkt angespritzt. Es entsteht kein oder ein sehr kleiner Anguss.
    • Hybridverbindung

      Kombination von Kunststoff mit anderen Materialien, z.B. Metallverbindungselementen oder Filzen. Die Verbindung der verschiedenen Werkstoffe kann sowohl während des Spritzgießprozesses oder anschließend erfolgen (Montage, Verschweißen etc.)
    • Kavität

      Anzahl der in einem Zyklus hergestellten Kunststoffteile, auch Formnester genannt.
    • Kaltkanal

      Beim Kaltkanal wird das Teil über einen Verteilerkanal angespritzt. Der Kanal wird beim Entformen vom Spritzgießteil getrennt.
    • SLS-Verfahren

      Selective-Laser-Sintering. Beim SLS-Verfahren werden funktionsfähige Prototypen hergestellt. Der Aufbau der Teile erfolgt schichtweise nach dem Sinterprinzip über Lasertechnologie. Hierbei werden 3D-Daten erstellt. Ein Laserstrahl verbindet den pulverförmigen Werkstoff (z.B. PA) zu komplexen und sogar formschlüssigen Modellen. Diese sind funktionsfähig und einbaubar. Die SLS-Teile können nach belieben lackiert, verklebt und verschraubt werden. Lediglich für Belastungsversuche sind die Teile nicht aussagekräftig.
    • Spritzgießwerkzeug

      Für die Herstellung von Kunststoff-Spritzgussteilen benötigte Form. Das Spritzgießwerkzeug besteht aus zwei Hälften, welche beim Entformen auseinanderfahren.
    • Spritzgewicht

      Gesamtgewicht der Teile, welche in einem Zyklus einschließlich Anguss gefertigt werden.
    • Thermoplaste

      Oberbegriff für alle Polymere, welche durch Erwärmen formbar sind und nach Erkalten eine neue Form annehmen.
    • Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren

      Hier werden zwei verschiedene Kunststoffe oder Farben in einem Arbeitsgang miteinander verbunden.
    • Zyklus/Zykluszeit

      Die Zykluszeit setzt sich aus der Einspritzzeit, Nachdruckzeit, Kühlzeit zusammen. Als Zyklus definiert man den Prozess vom Einspritzen der Masse bis zur Entfomung des Spritzlings.

    Drucken
    PDF

  • Kunststoffe Eigenschaften

    Werkstoff
     
    Dichte g/cm
     
    Einsatztemperatur
    ohne Belastung
    Kurzzeit ca.
    Langzeit ca.
     
    Wärmeformbeständigkeit
    HDT/A 1,8 Mpa ca.
     
    Brennbarkeit UL 94
     
    Beständigkeit gegen
    Fette/Öle
    Ester/Alkohol
    Säuren
    Laugen
     
    Frei von
    Silikon
    FCKW
    Schwermetallen
    Dioxine und Furane
    PCBs und PCTs
    Halogenen
    Asbest
     
    Weiterbearbeitung
    Lackieren
    Bedrucken
    Kleben
    ABS
     
    1,05
     
     
     
    100 °C
    80 °C
     
     
    98 °C
     
     
     
     
    +
    -/+
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    ++
    ++
    ++
    PA6
     
    1,13
     
     
     
    160 °C
    90 °C
     
     
    65 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    -
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    PA6/Gf30
     
    1,35
     
     
     
    200 °C
    120 °C
     
     
    210 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    -
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    PA6.6
     
    1,14
     
     
     
    200 °C
    100 °C
     
     
    75 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    -
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    PA6.6/Gf30
     
    1,36
     
     
     
    230 °C
    120 °C
     
     
    240 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    -
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    PC
     
    1,20
     
     
     
    140 °C
    125 °C
     
     
    130 °C
     
     
     
     
    +
    -/+
    +
    0
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    0
    +
    0
    LDPE
     
    0,92
     
     
     
    90 °C
    70 °C
     
     
    /
     
     
     
     
    +
    -/+
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    -
    0
    -
    HDPE
     
    0,96
     
     
     
    100 °C
    90 °C
     
     
    49 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    -
    0
    -
    POM
     
    1,41
     
     
     
    100 °C
    80 °C
     
     
    100 °C
     
     
     
     
    +
    +
    -
    0
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    0
    0
    0
    PP
     
    0,90
     
     
     
    100 °C
    90 °C
     
     
    55 °C
     
     
     
     
    -/+
    -/+
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    -
    0
    -
    PSN
     
    1,05
     
     
     
    80 °C
    70 °C
     
     
    86 °C
     
     
     
     
    -/+
    -/+
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    ++
    ++
    ++
    PSI
     
    1,05
     
     
     
    85 °C
    70 °C
     
     
    85 °C
     
     
     
     
    -/+
    -/+
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    ++
    ++
    ++
    PVC/Weich
     
    1,2-1,4
     
     
     
    70 °C
    60 °C
     
     
    /
     
     
     
     
    0
    0
    0
    0
     
     
    +
    +
    0
    +
    +
    0
    +
     
     
    -
    -
    0
    TPU
     
    1,25
     
     
     
    120 °C
    86 °C
     
     
    47 °C
     
     
     
     
    +
    +
    +
    +
     
     
    +
    +
    +
    +
    +
    +
    +
     
     
    0
    0
    0

    Legende ++ = sehr gut + = gut 0 = bedingt - = nicht geeignet

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Drucken
    PDF