OL - Oskar Lehmann GmbH & Co. KG

Oskar Lehmann GmbH & Co. KG
Kunststoffverabeitung, Werkzeugbau

Alte Chaussee 59-70
32825 Blomberg-Donop

Fon: +49 (5236) 898-0
Fax: +49 (5236) 898-44

E-Mail: info@olplastik.de
Internet: www.olplastik.de

Kunststoffglossar

  • Anguss/Angussstange

    Bei Kaltkanalverfahren entstehender Verteilerkanal, welcher nicht für die Funktion des eigentlichen Teiles benötigt wird. In der Regel wird der Anguss wieder recycelt.
  • BDE-Anlage

    Betriebsdatenerfassungsanlage. Die Betriebsdaten der einzelnen Maschinen werden an einen Leitstand geleitet. Von diesem Leitstand hat man jederzeit einen Überblick über den aktuellen Status jeder Maschine.
  • CAD

    Computer Aided Design - computerunterstützte Konstruktion. Die Konstruktion der Teile oder des Werkzeuges erfolgt am Rechner.
  • CAM

    Computer Aided Manufactoring - computerunterstützte Fertigung.
  • CAQ

    Computer Aided Quality Assurance - computerunterstützte Qualitätssicherung
  • CNC-Technik

    Computer-Numerical-Control - computerunterstützes Fertigungsverfahren. Eine Anbindung von CAD und CAM-Systemen gewährleistet eine präzise und rationelle Fertigung.
  • Heißkanal

    Hier wird das Teil über eine beheizte Düse direkt angespritzt. Es entsteht kein oder ein sehr kleiner Anguss.
  • Hybridverbindung

    Kombination von Kunststoff mit anderen Materialien, z.B. Metallverbindungselementen oder Filzen. Die Verbindung der verschiedenen Werkstoffe kann sowohl während des Spritzgießprozesses oder anschließend erfolgen (Montage, Verschweißen etc.)
  • Kavität

    Anzahl der in einem Zyklus hergestellten Kunststoffteile, auch Formnester genannt.
  • Kaltkanal

    Beim Kaltkanal wird das Teil über einen Verteilerkanal angespritzt. Der Kanal wird beim Entformen vom Spritzgießteil getrennt.
  • SLS-Verfahren

    Selective-Laser-Sintering. Beim SLS-Verfahren werden funktionsfähige Prototypen hergestellt. Der Aufbau der Teile erfolgt schichtweise nach dem Sinterprinzip über Lasertechnologie. Hierbei werden 3D-Daten erstellt. Ein Laserstrahl verbindet den pulverförmigen Werkstoff (z.B. PA) zu komplexen und sogar formschlüssigen Modellen. Diese sind funktionsfähig und einbaubar. Die SLS-Teile können nach belieben lackiert, verklebt und verschraubt werden. Lediglich für Belastungsversuche sind die Teile nicht aussagekräftig.
  • Spritzgießwerkzeug

    Für die Herstellung von Kunststoff-Spritzgussteilen benötigte Form. Das Spritzgießwerkzeug besteht aus zwei Hälften, welche beim Entformen auseinanderfahren.
  • Spritzgewicht

    Gesamtgewicht der Teile, welche in einem Zyklus einschließlich Anguss gefertigt werden.
  • Thermoplaste

    Oberbegriff für alle Polymere, welche durch Erwärmen formbar sind und nach Erkalten eine neue Form annehmen.
  • Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren

    Hier werden zwei verschiedene Kunststoffe oder Farben in einem Arbeitsgang miteinander verbunden.
  • Zyklus/Zykluszeit

    Die Zykluszeit setzt sich aus der Einspritzzeit, Nachdruckzeit, Kühlzeit zusammen. Als Zyklus definiert man den Prozess vom Einspritzen der Masse bis zur Entfomung des Spritzlings.

Fenster drucken    Fenster schließen



Diese Seite wurde am 14.12.2018 | 04:41 Uhr generiert.